Suchoj Su-29

Verweise: S-29LL SKS-94 Su-26 Su-31 Su-38 Su-49

Galerie

Geschichte:

Im  Jahr 1990 begannen die Arbeiten an der zweisitzigen Su-29 auf der Basis der einsitzigen Su-26M. 1991 wurde der erste Prototyp gebaut und der Erstflug fand Ende 1991 statt. Im Mai 1992 hatte dann die erste Serienmaschine der Su-29  ihren Erstflug. Die einsitzige Version ging als Su-31 in Serie. Die 1994 geschaffene Su-29KS wurde als Prototyp zur Erprobung des Schleudersitzes Zwezda SKS-94 verwendet und war später einer der Prototypen der Su-49. Die Su-29KS ging 1999 als Su-29M in Serie. Die Su-29 wurden unter anderem nach Argentinien, Australien, Großbritannien, Italien, Südafrika und den USA exportiert. Insgesamt wurden über 60 Exemplare der Su-29 aller Versionen produziert.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziges Kunstflugzeug/Trainer Su-29

Triebwerk : 

ein luftgekühlter 9-Zylinder-Sternmotor Wedenejew M-14P mit 265 kW (360 PS) Leistung

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 440 km/h; Dienstgipfelhöhe 4.000 m; max. Reichweite 1.200 km

Gewicht : 

Leermasse 790 kg; max. Startmasse 1.220 kg

Abmessungen : 

Spannweite von 8,20 m; Länge 7,29 m; Tragflügelfläche 12,20 m²

Versionen:

Su-29 :

zweisitzige Version der Su-26M

Su-29KS :

Prototyp mit Schleudersitzen; auch als S-29LL oder Su-29M (SK) bezeichnet; 

Su-29T :

einsitzige Version der Su-29 mit dem Sternmotor Wedenejew M-14PF mit 294 kW (400 PS) Leistung, später als Su-31T bezeichnet

Su-29AR :

Version der Su-29 für die Luftstreitkräfte Argentiniens mit einem Propeller aus Deutschland, Kabinendach aus der Schweiz und amerikanischem Fahrgestell und Avionik (inklusive GPS)

Su-29M :

zweisitzige Serienversion der Su-29KS mit Schleudersitzen

 
letzte Änderung :  24.07.2015