Suchoj Su-34

Verweise: Su-17 Su-24 Su-25 Su-27 Su-32 T-10 T-60S

Galerie

Geschichte:

Mit dem der Entwicklung einer neuen Generation der Su-27 begann das OKB Suchoj Mitte der 1980er Jahre. Ziel war die Schaffung einer Flugzeugfamilie auf der Basis der Su-27 die aus einem Langstreckenabfangjäger, einem Luftüberlegenheitsjäger und ein Mehrzweckkampfflugzeug bestehen sollte und im OKB Suchoj als Serie 30 bezeichnet wurde.

Als letztes Flugzeug der Serie 30 wurde die Su-34 (Su-27IB, Su-32) auf der Basis des Projekts Su-27KM-2 geschaffen. Die Su-34 "Platypus" (Schnabeltier) hat nebeneinander liegende Sitze und einen 17 mm starken Titanpanzer mit einer Masse von 1.480 kg, der nicht nur das komplette Cockpit schützt, sondern auch Zellentanks und Teile der Triebwerksgondeln einschließt. Die Radarsignatur der Su-34 wurde beträchtlich reduziert. Dies geschah zum einem durch die gelungene Formgebung des Rumpfbugs, den Wegfall der Stabilisierungsflossen unter den Seitenleitwerken und den Einbau radarabsorbierender Materialien sowie einen Radarschutzanstrich. Der Heckstachel wurde mit einem Radar ausgerüstet, das nicht nur den rückwärtigen Raum überwacht, sondern auch radargelenkte Raketen steuern kann. Die Vorserienmaschine T-10W-5 (Erstflug am 28.12.1994) wurde auf dem Aérosalon 1995 in Paris Le Bourget als Su-32FN (Fighter Naval) vorgestellt. Auf der MAKS'99 wurde die Su-34 als Su-32MF (Multifunction) bezeichnet um die multirole Fähigkeiten zu unterstreichen. Die erste Serienmaschine der Su-34 wurde am 06.07.2006 ausgeliefert. Zukünftige Exportversionen sollen als Su-32NF oder Su-32M bezeichnet werden. Bis 2020 sollen 92 Maschinen an die Russische Luftwaffe geliefert werden.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziges taktisches Allwetterangriffsflugzeug  Su-34 "Fullback"

Triebwerk : 

zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 1.900 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 1,8; Dienstgipfelhöhe 15.000 m; max. Reichweite 4.000 km

Gewicht : 

Leermasse 22.500 kg; max. Startmasse 44.360 kg

Abmessungen : 

Spannweite 14,70 m; Länge 23,34 m; Tragflügelfläche 62,04 m²

Bewaffnung : 

eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K);Waffenzuladung von 8.000 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-29L/T (laser- bzw. fernsehgelenkt), Ch-25MT/ML oder Ch-59M, Antiradar-Raketen Ch-25MP, Ch-58 oder Ch-31P, Antischiffs-Raketen Ch-35 oder Ch-41, Marschflugkörper Ch-65S, laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR oder KAB-1500L Bomben, ungelenkte Bomben,  Raketenbehälter B-8 für 20 ungelenkte 80-mm-Luft-Boden-Raketen S-8 bzw. B-13 für 5 ungelenkte 122-mm-Luft-Boden-Raketen S-13 oder O-25 für eine ungelenkte 340-mm-Luft-Boden-Rakete S-25, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter

Versionen:

Su-34 "Fullback": 

Bezeichnung für die Serienversion der T-10W bei der russischen Luftwaffe

Su-34R: 

Projekt einer Aufklärungsvariante der Su-34

Su-34P: 

Projekt einer Variante der Su-34 für die elektronische Kriegsführung

Su-34M: 

Projekt einer modernisierten Su-34

 

 
letzte Änderung :  22.04.2016