Suchoj T-6

Verweise: S-6 Su-19 Su-24 T-4MS T-58 T-58M T-58WD TSR.2

Galerie

Geschichte:

Nach dem erfolgreichen Test der T-58WD wurde das Projekt der S-6 eingestellt und die Arbeit an der T-6 intensiviert. Die Entwicklung der T-6 begann im Jahr 1965 auf der Basis des Konzepts der T-58WD. Der Pilot und der Navigator wurden im Cockpit nebeneinander platziert. Der erste Prototyp, die T-6-1 mit Hubtriebwerken, flog am 02.07.1967 zum ersten mal. 1968 wurde die T-6-1 modifiziert in dem man die Tumanski R-27-Triebwerke durch Ljulka AL-21F- Triebwerke ersetzte und aus Stabilitätsgründen die äußeren Flügelspitzen, ähnlich wie bei der BAC (English Electric) TSR.2, nach unten abwinkelte.  Der nächste Prototyp, die T-6-2I, hatte anstelle der Hubtriebwerke Schwenkflügel und erhob sich am 17.01.1970 zum Erstflug. Die T-6-2I war der endgültige Prototyp der Su-24.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziger Jagdbomber-Prototyp T-6-1

Triebwerk : 

zwei Tumanski R-27F2-300 mit je 76,5 kN Schub und vier Hubtriebwerke Kolesow RD-36-35 mit je 22.6 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 2.020 km/h

Gewicht : 

max. Startmasse ca. 28.000 kg

Abmessungen : 

Spannweite 9,2 m; Länge 23,2 m; Tragflügelfläche ungepfeilt 51 m²

 

Versionen:

T-6-1 :  

Prototyp der Su-24 mit Hubtriebwerken ähnlich der T-58WD

T-6-1 mod. :  

Umgerüstete T-6-1 mit Ljulka AL-21F- Triebwerken und nach unten abwinkelten äußeren Flügelspitzen

T-6-2I :  

Prototyp der Su-24 mit Schwenkflügel

T-6-7I :  

ging als erste Serienversion unter der Bezeichnung Su-24 in Produktion; Erstflug im Dezember 1971

T-6-8M :  

Prototyp der Su-24M durch Umbau der T-6-8; Erstflug am 24.07.1977

T-6MR-26/34 :  

Prototypen der Su-24MR durch Umbau der T-6M-26 bzw. T-6M-34; Erstflug der T-6MR-26 im September 1980

T-6MP-25/35 :  

Prototypen der Su-24MP durch Umbau der T-6M-25 bzw. T-6M-35; Erstflug der T-6MP-25 im Dezember 1979

 
letzte Änderung :  24.07.2015