Suchoj T-60S

Verweise: PAK DA Su-24 Su-34 T-4MS Tu-16 Tu-22M Tu-95 Tu-160

Galerie

Geschichte:

1981 begann das OKB Suchoj mit der Entwicklung eines Überschallbomber unter der Bezeichnung T-60S, der nicht nur die Tupolew Tu-22M-3, sonder auch die Tupolew Tu-16 und die Su-24 ersetzen sollte. 1983 erhielten die OKB's Tupolew und Suchoj eine Regierungsanfrage zur Ablösung des strategischen Mittelstreckenbombers Tupolew Tu-22M-3. Daraufhin begann die offiziell Entwicklung der T-60S. Die Grundlage bildete das Projekt eines schweren strategischen Schwenkflügel-Überschallbomber, die T-4MS. Um die geplanten Stealth-Eigenschaften zu erreichen wurde unter anderem die Triebwerkseinläufe auf den Rumpfrücken verlegt. Die Einführung der T-60S war für 2003 geplant. Die T-60S unterliegt strenger Geheimhaltung. Nach unbestätigten Informationen ist der erste Prototyp fertig und sollte Mitte 1996 zum Erstflug starten. Mitte der 1990er Jahre wurde das Projekt auf Grund von Geldmangel eingefroren, die Fortführung der Entwicklung wäre aber jeder Zeit wieder möglich. Als Ablösung der Su-24 ist jetzt die Su-34 vorgesehen. Die Tupolew Tu-22M-3 soll auf Tu-22M-5 Niveau angehoben werden. Im März 2000 begannen die Vorbereitungen für den Abschluss des Wettbewerbs zur Ablösung der strategischen Bomber Tupolew Tu-95MS, Tupolew Tu-22M-3 bzw. Tu22M-5 und der Tupolew Tu-160. Der Sieger des Wettbewerbs steht noch nicht fest. Es ist möglich, dass das Projekt T-60S eine Fortsetzung hat, da die völlige Neuentwicklung eventuell zu lange dauern würde und die Kosten erhöht.

Technische Daten:

taktisch-operativer Schwenkflügel-Überschallbomber T-60S

Triebwerk : 

zwei Turbofan mit je 230,5 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit Mach 2,04; Dienstgipfelhöhe 20.000 m; max. Reichweite 6.000 km

Gewicht : 

Leermasse 32.000 kg; max. Startmasse 85.000 kg

Abmessungen : 

Spannweite von 37 m bis 24 m; Länge 38 m

Bewaffnung : 

Waffenzuladung von 20.000 kg; nukleare, konventionelle und gelenke Bomben, bis zu acht Cruise Missile Ch-55MS, Ch-65 oder Ch-101, Kurzstrecken-Angriffsraketen Ch-15P

 

 
letzte Änderung :  24.07.2015