Iljuschin IL-28

Verweise: Canberra IL-20 von 1948 IL-20 von 1953 IL-20 IL-22 von 1947 IL-46 Su-10 (E) Su-24 Tu-14

Galerie

Geschichte:

Die IL-28 war ein bahnbrechender, strahlgetriebener taktischer leichter Bomber, der oft als sowjetisches Gegenstück zum epochemachenden britischen Typ, der English Electric Canberra, angesehen wird. Die Entwicklung der IL-28 begann 1947, der Serienbau 1949. An der Moskauer Flugparade am 01.05.1950 nahm ein Verband von 25 IL-28 Vorserienbomber teil. Zu diesem Zeitpunkt war die großangelegte Serienfertigung bereits angelaufen. Der Erstflug fand am 08.07.1948 statt. Der Prototyp hatte noch zwei Strahltriebwerke RD-45 (Lizenzversion der Rolls-Royce "Nene I") mit je 21,6 kN Schub. Außer ihrer eigentlichen Zweckbestimmung diente die IL-28 als Marineflugzeug, als Erdkampf- und Aufklärungsflugzeug, für die Zieldarstellung und den Zielkörperschlepp sowie der Schulung. Das Flugzeug wurde in mehr als 20 Länder exportiert.

Technische Daten:

Typ : 

dreisitziger taktischer Tagbomber IL-28 "Beagle"

Triebwerk : 

zwei Strahltriebwerke Klimow WK-1A mit je 26,5 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 900 km/h in 4.500 m Höhe; Dienstgipfelhöhe 12.300 m; Reichweite 2.180 km

Gewicht : 

Rüstmasse 12.890 kg; Startmasse 21.000 kg

Abmessungen : 

Spannweite 21,45 m; Länge 17,65 m; Tragflügelfläche 60,80 m²

Bewaffnung : 

zwei starre Nudelman-Suranow 23-mm-Kanonen NS-23 im Bug und zwei Nudelman-Suranow 23-mm-Kanonen NS-23 im Heckturm sowie eine typische interne Bombenlast von 1.000 kg oder eine max. Bombenlast von 3.000 kg

Versionen:

IL-28 "Beagle":  

Serienversion als taktischer Tagbomber

IL-28A :  

Version der IL-28 als taktischer Nuklearbomber; Bewaffnung mit einer 1.200 kg schweren Nuklearbombe "Tatjana" mit 30 Kilotonnen Sprengkraft

IL-28U "Mascot":  

Schulflugzeug ohne Bugverglasung und ohne Bewaffnung

IL-28R :  

taktische Aufklärungsversion mit optischen und/oder elektronischen Sensoren im Waffenschacht; zusätzliche Kraftstoffbehälter in den Flügeln; einige Exemplare mit Bauchradom

IL-28T :  

Marineversion mit Zielgeräten für den Hoch- oder Tiefangriff mit Torpedos oder Minen; Modifizierung für den Nuklearwaffeneinsatz, ähnlich der IL-28A, war möglich

IL-28PL :  

Modernisierte Version der IL-28T für den Torpedo AT-1

IL-28Sch :  

Version der IL-28 als Schachtflugzeug mit zwölf Pylone (je sechs unter jeder Tragfläche) für Kassetten mit ungelenkten Luft-Boden-Raketen, Bomben und Kanonenbehälter

IL-28LL :  

Version der IL-28 als fliegendes Labor

IL-28ZA :  

Version der IL-28 für meteorologische Forschungen in der Atmosphäre

IL-28P :  

zivile Version als Postflugzeug, aber auch für die Ausbildung künftiger Tupolew Tu-104-Besatzungen und der Wettererkundungen in großen Höhen; auch als IL-20 bezeichnet

IL-28S :  

Version der IL-28 mit zwei Strahltriebwerke Klimow WK-5; da keine verbesserten taktischen Eigenschaften erreicht wurden, Projekt eingestellt

IL-28 Zielschlepper :  

Version als Schlepper von Zielflugkörpern

IL-28M :  

Umgebaute IL-28 als unbemanntes, ferngelenktes Zielobjekt

 

Tschechoslowakische Versionen :

B-228 :  

in der der Tschechoslowakei in Lizenz gebaute IL-28

 

Chinesische Versionen :

H-5 : 

in China in Lizenz gebauten IL-28; Erstflug am 25.06.1966

H-5A : 

Version der H-5 für nukleare Einsätze

H-5T : 

Marineversion der H-5

HJ-5 : 

Trainerversion der H-5; Erstflug am 12.12.1970

HZ-5 : 

Aufklärungsversion der H-5

HD-5 : 

Version der H-5 für die elektronische Kriegführung

 
letzte Änderung :  24.07.2015