Jakowlew Jak-3

Verweise: I-30 Jak-1 Jak-3 von  1941 Jak-9 Jak-11 Jak-15 RD-1 Su-7 von 1943

Galerie

Geschichte:

Anfang 1942 begann das Jakowlew-Kollektiv mit den Projektierungsarbeiten an einem neuen Jagdflugzeug, der Jak-3. Diese Maschine war eine Weiterentwicklung der Jak-1 und der Jak-9, bei gleichem oder stärkerem Treibwerk jedoch leichter als jene. Die Serienproduktion lief 1943 an. Bis zum Kriegsende verließen 4.560 Jak-3 die Werkhallen. Die an der sowjetischen Front kämpfenden französischen ("Normandie-Njemen") und polnischen (Jagdfliegergeschwader 1 "Warschau") Jagdflieger waren auch mit der Jak-3 ausgerüstet.

 

(Die Bezeichnung Jak-3 wurde nach Einführung neuer Typenbezeichnungen für die I-30 früher schon einmal verwendet)

Technische Daten:

Typ : 

Nahbereichsabfangjäger Jak-3 {Jak-3RD}

Triebwerk : 

ein V-Reihenmotor Klimow WK-105PF-2 mit 956 kW (1.300 PS) {ein Klimow WK-105PF-2 mit 956 kW (1.300 PS) und ein Raketenmotor RD-1ChZ mit einem Schub von 2,94 kN}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 655 km/h in 3.100 m Höhe {ohne Zusatztriebwerk 600 km/h, mit 782 km/h}; Dienstgipfelhöhe 10.700 m; Reichweite 900 km

Gewicht : 

Leermasse 2.105 kg; max. Startmasse 2.660 kg {2.980 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 9,20 m {9,20 m}; Länge 8,49 m {8,80 m}; Höhe 2,42 m; Tragflügelfläche 14,83 m² {14,85 m²}

Bewaffnung : 

eine Schpitalnyj-Wladimirow 20-mm-Kanone SchWAK im Motorrücken und zwei synchronisierte Beresin 12,7-mm-Maschinengewehre UBS

Versionen:

Jak-1B :  

Vorversuchsmuster

Jak-3 :  

erste Serienversion

Jak-3/WK-107A :  

mit dem Motor Klimow WK-107A mit 1.250 kW (1.700 PS) ausgerüstet; Höchstgeschwindigkeit 720 km/h

Jak-3/WK-108 :  

experimentelle und schnellste Version mit Klimow WK-108-Motor mit 1.360 kW (1.850 PS); Höchstgeschwindigkeit 740 km/h

Jak-3T :  

kleine Serie von "Panzerknacker" mit einer Nudelman 37-mm-Kanone N-37 und zwei Beresin 20-mm-Kanonen B-20S

Jak-3T-57 :  

Einzelexemplar der Jak-3T mit 57-mm-Kanone OKB-16-57

Jak-3P :  

Kanonenjäger mit drei Beresin 20-mm-Kanonen B-20 und zwei synchronisierte Beresin 12,7-mm-Maschinengewehre UBS

Jak-3RD :  

Experimentalversion mit einem Raketentriebwerk Gluschko RD-1ChZ im Heck; auch als Jak-3D bezeichnet

Jak-3W :  

Höhenjägervariante

Jak-3PD :  

Variante mit Ladermotor Klimow WK-106

Jak-3U :  

umgebautes Flugzeug mit Sternmotor Schwezow ASch-82FN mit 1.360 kW (1.850 PS) und zwei Beresin 20-mm-Kanonen B-20; Erstflug am 12.05.1945

Jak-3TK :  

vom Klimow WK-107A mit 1250 kW (1.700 PS) angetriebene Version mit Abgasturbolader

Jak-3UTI :  

Schul- und Übungsversion mit einem Sternmotor Schwezow ASch-21 mit 514,5 kW (700 PS) Leistung mit einem Beresin 12,7-mm-Maschinengewehre UBS und zwei Bomben mit einem Gewicht von 50 bis 100 kg; Erstflug am 10.11.1945; ging mit kleinen Änderungen als Jak-11 in Serie

Jak-3UA :  

Nachbau der Jak-3 nach den Originaldokumenten im Zusammenarbeit mit dem Museum of Flying, Santa Monica USA; moderne Instrumente und ein Allison 2L Triebwerk mit 911 kW (1.240 PS); auch als Jak-3M bezeichnet

 
letzte Änderung :  24.07.2015