Jakowlew Jak-9

Verweise: Jak-1 Jak-3 von 1941 Jak-3 Jak-7 La-5 Su-7 von 1943

Galerie

Geschichte:

Von der Jak-9 wurden im zweiten Weltkrieg allein in den Jahren 1943 bis 1945 14514 Maschinen gebaut. Einschließlich der nach dem Krieg produzierten Flugzeuge waren es insgesamt 16.759, wodurch sie unter den damaligen sowjetischen Jagdflugzeug an erste Stelle stand. Die Jak-9 war eine Weiterentwicklung der Jak-1 unter der Berücksichtigung der Erfahrungen mit der Jak-7.

Technische Daten:

Typ : 

Jagdeinsitzer Jak-9U "Frank" (Serie)

Triebwerk : 

ein V-Reihenmotor Klimow WK-107A mit 1.250 kW (1.700 PS)

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 689 km/h; Dienstgipfelhöhe 10.500 m; Reichweite 875 km

Gewicht : 

Leermasse 2.512 kg; max. Startmasse 3.260 kg

Abmessungen : 

Spannweite 9,74 m; Länge 8,55 m;

Tragflügelfläche 17,15 m²

Bewaffnung : 

eine Wolkow-Jarzew 23-mm-Kanone WJa-23 und zwei synchronisierte Beresin 12,7-mm-Maschinengewehre UBS sowie zwei 100-kg-Bomben an Gehängen unter den Flügeln

Versionen:

Jak-9 :  

erste Serienversion ab Sommer 1942 mit einem Motor Klimow WK-105PF mit 927 kW Leistung

Jak-9M :  

Standardversion

Jak-9D :  

Langstrecken-Eskordjäger mit 1.330 km Reichweite

Jak-9T :  

im Dezember 1942 geprüfte Panzerknacker-Version

Jak-9K :  

mit 45-mm-Bordkanone

Jak-9B :  

Bomberspezialversion mit internen Waffenschacht

Jak-9MPVO :  

Nachtjäger mit Suchscheinwerfer und Funkkompass RPK-10

Jak-9DD :  

Ultralangstrecken-Eskordjäger (wie die Jak-9D) mit 2.200 km Reichweite

Jak-9U :  

Version mit dem Klimow WK-107A-Motor mit 1.250 kW (1.700 PS)

Jak-9UT :  

Version der Jak-9U mit selbsttragender Leichtmetallhaut für die gesamte Zelle

Jak-9UV :  

Tandemzweisitzer zur Umschulung

Jak-9P :  

reine Kanonenbewaffnung

Jak-9R :  

taktischer Aufklärer/Luftbildaufklärer

Jak-9PD :  

experimenteller Höhenjäger mit dem Motor Klimow WK-105PD (mit einem zweistufigen Verdichter Dolleschal E-100) mit 852,6 kW (1.160 PS) Leistung

 
letzte Änderung :  24.07.2015