Lawotschkin La-5

Verweise: Jak-9 LaGG-3 La-7 RD-1 Su-7 von 1943

Galerie

Geschichte:

Als die Produktion der LaGG-3 auslief versah Lawotschkin sie mit einem Sternmotor Schwezow ASch-82A mit 1.176 kW (1.600 PS). Das nun als  La-5 bezeichnete Flugzeug flog erstmals im Frühjahr 1942, ging unmittelbar darauf in Serie und wurde in der Schlacht bei Stalingrad eingesetzt. Noch im gleichen Jahr erschien die verbesserte La-5F. Für die Umschulung und Übung wurde die La-5U geschaffen. 1943 konstruierte Lawotschkin die La-5FN mit stärkerem Motor, automatischen Vorflügel, Metallholme und leichterem Fahrwerk. Insgesamt wurden rund 10.000 La-5 gebaut. Sie war nach der Jak-9 das sowjetische Jagdflugzeug mit der größten Stückzahl im zweiten Weltkrieg.

Technische Daten:

Typ : 

einsitziger Jäger und Jagdbomber La-5FN  {La-5WI}

Triebwerk : 

ein Schwezow ASch-82FN mit 1.360 kW (1.850 PS) {ein Schwezow ASch-82FNW mit 1.360 kW (1.850 PS) und ein Raketenmotor RD-1 mit einem Schub von 2,94 kN}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 664 km/h in 6.500 m Höhe {ohne Zusatztriebwerk 507 km/h, mit 584 km/h}; Dienstgipfelhöhe 11.000 m; Reichweite 764 km

Gewicht : 

Leergewicht 2.605 kg; max. Startmasse 3.402 kg {4.120 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 9,80 m {11,20 m}; Länge 8,67 m {8,85 m}; Höhe 2,54 m; Tragflügelfläche 17,59 m² {22,00 m²}

Bewaffnung : 

zwei Schpitalnyj-Wladimirow 20-mm-Kanonen SchWAK oder Nudelman-Suranow 23-mm-Kanonen NS-23 sowie Träger für zwei 150-kg-Bomben oder sechs Raketengeschosse RS-82 unter den Tragflächen

Versionen:

La-5 :  

erste Serienversion von 1942 mit einem Sternmotor Schwezow ASch-82A mit 1.176 kW (1.600 PS)

La-5F :  

verbesserte Hauptversion der La-5 mit einem Sternmotor Schwezow ASch-82F mit 1.231 kW (1.675 PS)

La-5FN :  

verbesserte Version der La-5F mit einem Sternmotor Schwezow ASch-82FN mit 1.360 kW (1.850 PS)

La-5WI :  

Projekt unter Mitarbeit von Koroljow mit einem zusätzlichen Raketentriebwerk Gluschko RD-1

La-5U :  

zweisitzige Version der La-5FN für Umschulung und Übung (Bezeichnung bei den Luftstreitkräften La-5UTI)

 

Tschechoslowakisch Version :

S-95 :  

Bezeichnung der La-5FN in der Tschechoslowakei

CS-95 :  

Bezeichnung der La-5U in der Tschechoslowakei

 
letzte Änderung :  24.07.2015