Suchoj Su-9 (K)

Verweise: Jak-15 La-150 Me-262 MiG-9 Su-11 (LK) Su-13 (TK)

Galerie

Geschichte:

Im Dezember 1945 erörterte die Sowjetregierung mit ihren Flugzeugkonstrukteuren, ob die deutsche Me 262 von Messerschmitt nachgebaut werden sollte. Die sowjetischen Konstrukteure lehnten den Nachbau wegen der Mängel dieses Typs und aufgrund der inzwischen gesammelten eigenen Erfahrungen ab. Deshalb wurden Aufträge zur Entwicklung von einstrahligen Jagdflugzeugen an Jakowlew (Jak-15), Lawotschkin (La-150) sowie von zweistrahligen Jagdflugzeugen an Mikojan-Gurewitsch  (MiG-9) und Suchoj (Su-9 (K)) erteilt.

Die Su-9 (K) unterscheidet sich von den anderen Typen durch die Anordnung der beiden Triebwerke RD-10 (Nachbau des Junkers Jumo 004) unter den Tragflächen. Sie erinnerte dabei stark an die Messerschmitt Me 262, jedoch war der Rumpf schlanker und auf den aerodynamisch komplizierten Pfeilflügel wurde verzichtet. Als Starthilfe wurden unter den Rumpf zwei Feststoffraketen U-5 mit je 11,3 kN Schub (Brenndauer 8 s) befestigt. Der Sitz des Piloten war mit 12 bis 15 mm dicken Stahlplatten gepanzert. Der Typ wies folgende Neuerungen im sowjetischen Flugzeugbau auf: Hydraulikverstärker in der Steuerung, Katapultsitz, Bremsschirm und aerodynamische Bremsen an den Tragflächen. Der Erstflug des ersten von zwei Prototypen fand am 18.08.1946 statt. Die Su-9 (K) flog am 3.08.1947 bei der Flugvorführung in Tuschino. Im Dezember 1947 waren die Probeflüge abgeschlossen. Trotz der guten Leistungen ging die Su-9 (K) nicht in Serie, da bereits die MiG-9 mit ähnlichen Parametern  in Serie gebaut wurde. Die Su-9UT (K) war das Projekt für einen zweisitzigen Strahltrainer. Der Versuch die Su-9 (K) weiterzuentwickeln führten zur Su-11 (LK) und Su-13 (TK).

Technische Daten:

Typ : 

einsitziges Frontjagd- und leichtes Bombenflugzeug Su-9 (K) {zweisitziger Strahltrainer Su-9UT (K)}

Triebwerk : 

zwei RD-10 von je 8,83  kN {zwei RD-10 von je 8,83  kN}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 900 km/h in 8.000 m Höhe {875 km/h in 8.000 m Höhe}; Steigzeit 4,2 min auf 5.000 m {5,7 min auf 5.000 m}; Dienstgipfelhöhe 12.550 m {12.500 m}; Reichweite 1.140 km {1.000 km}

Gewicht : 

Leermasse 4.060 kg {3.600 kg}; max. Startmasse 6.100 kg {5.500 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 11,20 m {11,20 m}; Länge 10,55 m {10,55 m}; Flügelfläche 20,2 m² {20,2 m²}

Bewaffnung : 

eine Nudelman 37-mm-Kanone N-37 und zwei Nudelman-Suranow 23-mm-Kanonen NS-23; bis zu 500 kg Bomben {zwei Beresin 20-mm-Kanonen B-20}

Versionen :

Su-9 (K) :  

einsitziges Frontjagd- und leichtes Bombenflugzeug

Su-9UT (K) :  

Projekt eines Strahltrainers

 
letzte Änderung :  24.07.2015