Suchoj Su-33

Verweise: Jak-38 Jak-141 S-54 von 1990 Su-27 T-10

Galerie

Geschichte:

Anfang der 1970er Jahre mehrten sich in der Sowjetunion Stimmen, die den Bau konventioneller Flugzeugträger forderten, um den USA Paroli zu bieten. Aus verschiedenen Gründen wurde das sowjetische Trägerprogramm auf Eis gelegt und erst, als sich herausstellte, dass sich die mit Senkrechtstartern Jakowlew Jak-38 (selbst mit der später geplanten Einführung der Jakowlew Jak-141) ausgerüsteten Träger der Kiew-Klasse nicht behaupten konnten, reaktiviert. Daraufhin begann man 1984 das Trägerflugzeug Su-27K (T-10K) zu entwickeln. Ab November 1989 wurde die Su-27K parallel zur Mikojan-Gurewitsch MiG-29K (9.31) eingehenden an Bord des damaligen Flugzeugträgers "Tbilissi", später "Admiral Kusnezow", Flugtests unterzogen.  Die Su-27K wurde ab diesem Zeitpunkt als Su-33 bezeichnet. 1992 entschieden sich die russischen Streitkräfte gegen die Mikojan-Gurewitsch MiG-29K (9.31) und für die Su-33. Bis Dezember 1994 wurden 24 Serienmaschinen an die russische Flotte ausgeliefert. Die Su-33 erwies sich als als exzellentes Flugzeug, das im Unterhalt jedoch sehr teuer war. Eine Variante der Su-33 ist das zweisitzige Trainings- bzw. Mehrzweckkampf-Flugzeug Su-27KUB (Erstflug am 29.04.1999) mit nebeneinander liegenden Sitzen. Die Su-27KUB wird auch als Su-33UB bezeichnet (die offizielle Bezeichnung ist zur Zeit Su-27KUB). China ist an der Exportversion Su-33MK interessiert.

Technische Daten:

Typ : 

einsitziger bordgestützter Luftüberlegenheitsjäger Su-33 {Su-33MK} [zweisitziges bordgestütztes Trainings- bzw. Mehrzweckkampf-Flugzeug Su-27KUB]

Triebwerk : 

zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub {zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub} [zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub]

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 2.300 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,17 {2.300 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,17}; Dienstgipfelhöhe 17.000 m {18.000 m}; max. Reichweite 3.000 km {3.000 km}

Gewicht : 

Leermasse 18.500 kg {18.500 kg}; max. Startmasse 33.000 kg {33.000 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 14,70 m {14,70 m} [16,00 m]; Länge 21,19 m {21,19 m} [21,19 m]; Tragflügelfläche 67,84 m² {67,84 m²} [70,0 m²]

Bewaffnung : 

eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 6.500 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem R-27ER/ET Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, ungelenkte Bomben, Raketenbehälter B-8 für 20 ungelenkte 80-mm-Luft-Boden-Raketen S-8 bzw. B-13 für 5 ungelenkte 122-mm-Luft-Boden-Raketen S-13 oder O-25 für eine ungelenkte 340-mm-Luft-Boden-Rakete S-25, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter {eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 6.500 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem R-27ER/ET oder R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-29T oder Ch-59M, Antischiffs-Raketen Ch-31A oder Ch-41, Antiradar-Raketen Ch-31P, gelenkte KAB-500KR oder KAB-1500L Bomben, ungelenkte Bomben, Raketenbehälter B-8 für 20 ungelenkte 80-mm-Luft-Boden-Raketen S-8 bzw. B-13 für 5 ungelenkte 122-mm-Luft-Boden-Raketen S-13 oder O-25 für eine ungelenkte 340-mm-Luft-Boden-Rakete S-25, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter} [eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 6.500 kg an zwölf Aufhängepunkten]

Versionen:

Su-33 "Flanker-D" : 

Serienversion der T-10K; Erstflug der ersten Serienmaschine T-10K-3 am 17.02.1990

Su-33UB : 

andere Bezeichnung der Su-27KUB

Su-33M : 

modernisierte Version der Su-33 mit verbesserte Avionik und Bewaffnung

Su-33MK : 

Exportversion der Su-33M

 

Chinesische Versionen :

J-15 : 

in China auf der Basis der T-10K entwickelter bordgestützter Luftüberlegenheitsjäger 

 

 
letzte Änderung :  24.07.2015