Rockwell B-1

Verweise: B-52 F-16 M-18 M-20 T-4MS Tu-160

Galerie

Geschichte:

Grundlage für die B-1 war das Mitte der 1960er Jahre begonnene AMSA-Projekt (Advanced Manned Strategic Aircraft) der US Air Force als Nachfolgeprojekt der Boeing B-52. Ende 1969 gaben die USA-Luftstreitkräfte die Ausschreibung für die B-1 heraus, und im Juni 1970 erhielt Rockwell den Auftrag zum Bau der Zelle und General Electric zum Bau der Triebwerke. Der ursprüngliche geplante Bau von sechs Prototypen und einer Bruchzelle wurden im Januar 1971 auf drei Flugzeuge und eine Zelle reduziert. Weitere politische Auseinandersetzungen und langwierige Verhandlungen um Termine und Kosten folgten. Am 23.12.1974 flog der erste Prototyp. Zu Beginn des Jahres 1976 begannen die Diskussionen um die Anschaffung dieses kostspieligen Bombers. Im Gespräch waren 244 B-1A. 1977 wurde das Entwicklungsprogramm zugunsten der Cruise Missiles eingestellt. Im Oktober 1981 kam die B-1 erneut ins Gespräch, als der damalige USA-Präsident Ronald Reagan 100 modernisierte B-1 forderte. Diese sollten mehr Nutzmasse  tragen und für Tiefflug-Missionen einsetzbar sein. Das Ergebnis war die B-1B, die am 18.10.1984 den Erstflug hatte. 100 Exemplare wurden gebaut. 

Technische Daten:

Typ : 

viersitziger strategischer Langstreckenbomber B-1A {B-1B "Lancer"}

Triebwerk : 

vier General Electric F101-GE-100 mit je 129,04 kN Schub {vier General Electric F101-GE-102 mit 136,2 kN Schub}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit Mach 2,2 {1324 km/h oder Mach 1,25}; Dienstgipfelhöhe über 18.300 m {15.240 m}; max. Reichweite 9.820 km {11.265 km}

Gewicht : 

Leermasse 63.500 kg {72.580 kg}; max. Startmasse 179.110 kg {216.365 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 41,67 m {23,84 bis 41,67 m}; Länge 45,78 m {44,81 m}; Tragflügelfläche {181,16 m²}

Bewaffnung : 

{drei interne Waffenschächte und acht Unterflügelstationen für bis zu 84.227 kg Bomben Mk 82 oder 24 907 kg Bomben Mk 84; alternativ bis zu acht Marschflugkörper AGM-86M oder 24 Kurzstreckenraketen-Angriffsraketen AGM-69 SRAM; zwölf freifallende Nuklearbomben B-28 oder B-43 bzw. 24 B-61 oder B-83}

Versionen:

B-1A :  

Prototyp als strategischer Langstreckenbomber mit Hochangriffsprofil

B-1B :  

verbesserte B-1A als strategischer Langstreckenbomber mit Tiefangriffsprofil und Stealth-Technologie

B-1R :  

die B-1R (Regional) ist ein Projekt von 2008 mit verbessertem Radar, Luft-Luft-Raketen und vier Triebwerken Pratt & Whitney F119

 
letzte Änderung :  24.07.2015