Mjassischtschew M-20

Verweise: B-1 M-18 T-4MS T-160

Galerie

Geschichte:

Im Jahr 1967 begann das sowjetische Verteidigungsministerium über ein schweres strategisches Bombenflugzeug nachzudenken. Der Anlass war die Entscheidung der USA über die Entwicklung und Konstruktion des AMSA-Projekts (Advanced Manned Strategic Aircraft), der zukünftigen Rockwell B-1B. Im Jahr 1969 wurde der Auftrag für die Entwicklung und dem Bau eines schweren strategischen Schwenkflügel-Aufklärers bzw. -Bombers erteilt. Drei Konstruktionsbüros beteiligten sich an dieser Ausschreibung; A.N. Tupolew mit der Tu-160, W.M. Mjassischtschew mit der M-20 und später mit der M-18 und P.O. Suchoj mit der T-4MS.

Anfang 1968 begannen die Entwicklungsarbeiten am Projekt M-20. Für das Flugzeug wahren Strahlturbinen aus dem Entwicklungsbüro Kusnezow vorgesehen. Es wurde eine Vielzahl von Varianten untersucht, so in der klassischer Auslegung, mit Entenflügeln und natürlich auch mit Schwenkflügeln. Gleichzeitig wurden die technischen Anforderungen an die Triebwerke, der Raketenbewaffnung und den Bordkomplexen formuliert. Diese Untersuchungen führten zu den Varianten I, II, III und IV der M-20. Die Arbeiten an der M-20 kamen nicht aus dem Projektstadium heraus, bildeten aber die Grundlage für spätere Entwicklungen. Die Arbeiten an einem schweren strategischen Schwenkflügel-Überschallbomber wurden innerhalb des Projekts M-18 fortgesetzt. Die M-18 basiert auf der M-20 Variante IV.

Technische Daten:

Typ : 

dreisitziger schwerer strategischer Überschallbomber M-20 Variante I {M-20-9} [M-20-21]

Triebwerk : 

vier Strahlturbinen {vier Strahlturbinen mit 117,7 kN Schub} [vier Strahlturbinen mit 215,8 kN Schub]

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 3.200 km/h {3.200 km/h} [Mach 3]; max. Reichweite 13.000 km [14.700 km]

Gewicht : 

Leermasse 66.750 kg; max. Startmasse 150.000 kg {300.000 kg} [über 300.000 kg]

Abmessungen : 

Spannweite 23 bis 46 m {23 bis 46 m} [26,8 bis 55 m]; Länge 48 m {48 m}[57,7 m]

Bewaffnung : 

max. Waffenzuladung 6.000 bis 9.000 kg oder zwei Luft-Boden-Raketen Ch-45 mit 1.500 km Reichweite {max. Waffenzuladung 6.000 bis 9.000 kg oder zwei Luft-Boden-Raketen Ch-45 mit 1.500 km Reichweite} [zwei Luft-Boden-Raketen Ch-45 mit 1.500 km Reichweite]

Versionen:

M-20 Variante I :  

Frühe aerodynamische Konfigurationen (M-20-1, M-20-2, M-20-5, M-20-6) mit einer Startmasse von 150.000 kg

M-20 Variante II : 

aerodynamische Konfigurationen (M-20-7, M-20-9, M-20-10, M-20-11, M-20-12, M-20-14, M-20-15) mit einer Startmasse von 300.000 kg

M-20 Variante III : 

aerodynamische Konfigurationen (M-20-16, M-20-17, M-20-18, M-20-19, M-20-21) mit einer Startmasse über 300.000 kg

M-20 Variante IV : 

aerodynamische Konfigurationen (M-20-22, M-20-23, M-20-24) mit einer Startmasse bis zu 345.000 kg mit Zusatztanks

 
letzte Änderung :  24.07.2015