Tupolew/Suchoj ANT-51

Verweise: BB-1 ChAI-5 DG-58 Iwanow BB-1 (Iwanow) Su-2

Galerie

Geschichte:

1936 wurde von der Roten Luftwaffe eine Ausschreibung für ein leichtes Aufklärungs- und Frontbombenflugzeug mit der Codebezeichnung "Iwanow" herausgegeben. Vier Konstruktionsbüros beteiligten sich an dieser Ausschreibung: N.N. Polikarpow mit der Iwanow, P.O. Suchoj (damals noch im Konstruktionsbüro von A.N. Tupolew) mit der ANT-51(SZ-2), D.P. Grigorowitsch mit der DG-58R und I.G. Neman mit der ChAI-5. Die Neman ChAI-5 wurde 1938 Sieger der Ausschreibung, was nicht verwunderlich ist, da die Neman ChAI-5 die Grundlage der Ausschreibung war.

1936 begann A.N. Tupolew mit der Entwicklung des leichten Ganzmetallbombers ANT-51 und der erste Prototyp SZ-1 (Stalinskoje Zadanije - Stalins Auftrag) flog am 25.08.1937. Anfang 1938 wurde A.N. Tupolew verhaftet und P.O. Suchoj übernahm die weitere Entwicklung der ANT-51.

Der von P.O. Suchoj konstruierte zweite Prototyp ANT-51(SZ-2) nahm am "Iwanow" Wettbewerb teil. Obwohl die ANT-51(SZ-2) gegen die Neman ChAI-5 verlor entwickelte P.O. Suchoj einen weiteren, verbesserten Prototyp, die ANT-51(SZ-3). Von dem Prototypen ANT-51(SZ-3) wurden zwei Flugzeuge gebaut. Der einzige Unterschied war die Ausrüstung mit dem Sternmotor Tumanski M-87A mit 684 kW (930 PS) bzw. M-87B mit 698 kW (950 PS). Diese beiden Maschinen wurden als BB-1 (Iwanow) (Blischni Bombardirowschtschik, leichter Bomber) von der Roten Luftwaffe übernommen.

Technische Daten:

Typ : 

leichter zweisitziger Bomber/Aufklärer ANT-51(SZ-2) {leichter zweisitziger Bomber/Aufklärer ANT-51(SZ-3)}

Triebwerk : 

ein Sternmotor Schwezow M-62 mit 610 kW (830 PS) {ein Sternmotor Tumanski M-87A mit 684 kW (930 PS)}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 403 km/h in 4.700 m Höhe {468 km/h in 5.250 m Höhe}; Dienstgipfelhöhe 7.440 m {8.800 m}; max. Reichweite 1.200 km {1.160 km}; Steigzeit 16,5 min auf 5.000 m {11,5 min auf 5.000 m}

Gewicht : 

Leermasse 2.604 kg {2.816 kg}; max. Startmasse 3.937 kg {4.030 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 14,30 m {14,30 m}; Länge 9,92 m {10,25 m}; Tragflügelfläche 29,0 m² {29,0 m²}

Bewaffnung : 

vier starre Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehre SchKAS in den Flügeln und ein bewegliches Schpitalnyj-Komarizkij Doppel-7,62-mm-Maschinengewehr SchKAS und max. 200 kg Bomben intern und 200 kg unter den Flügeln {vier starre Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehre SchKAS in den Flügeln und ein bewegliches Schpitalnyj-Komarizkij Doppel-7,62-mm-Maschinengewehr SchKAS und max. 400 kg Bomben intern und 200 kg unter den Flügeln}

Versionen:

ANT-51(SZ-1) :  

erster Prototyp der ANT-51 als Bomber in Ganzmetallbauweise mit starrem Fahrwerk mit einem Sternmotor Schwezow M-62 mit 610 kW (830 PS) Leistung; Erstflug am 25.08.1937

ANT-51(SZ-2) :  

zweiter Prototyp der ANT-51 als Bomber/Aufklärer in Gemischbauweise mit Einziehfahrtwerk zur Teilnahme an der Ausschreibung "Iwanow" Sternmotor Schwezow M-62 mit 610 kW (830 PS) Leistung; Erstflug am 29.01.1938

ANT-51(SZ-3) :  

dritter Prototyp der ANT-51 als Bomber/Aufklärer; verbesserte Version auf der Basis der Ergebnisse aus der Ausschreibung "Iwanow"; zwei Maschinen gebaut (je ein Sternmotor Tumanski M-87A mit 684 kW (930 PS) bzw. M-87B mit 698 kW (950 PS) Leistung); Erstflug am 27.01.1939

 

 
letzte Änderung :  24.07.2015