Mikojan-Gurewitsch MiG-27

Verweise: IL-42 IL-102 MiG-21 MiG-23 Su-25 T-8

Galerie

Geschichte:

Die MiG-27 ist die endgültige Jagdbomberversion der MiG-23. Die MiG-27 hob sich von der MiG-23 in erster Linie durch einen vollständig neu konstruierten Vorderrumpf ab, der dem Piloten eine bessere Sicht ermöglichte, durch einen erweiterten Panzerschutz, ein Geländefolgeradar und Vorrichtungen für den Einsatz vielfältiger Luft-Boden-Waffen. Die MiG-27 besitzt im Gegensatz zur MiG-23 keine verstellbare Lufteinläufe und einen nicht regelbaren Nachbrenner um die Flugeigenschaften im unteren Luftraum zu optimieren. Der Erstflug des Prototypen MiG-23BM erfolgte am 17.11.1972. Einziger ausländischer Betreiber ist Indien, das die MiG-27 in Lizenz produzierte. Mehr als 1.000 Exemplare wurden gebaut.

Technische Daten:

Typ : 

einsitziger Schwenkflügel-Jagdbomber MiG-27 {MiG-27K}

Triebwerk : 

ein Tumanski R-29B-300 mit 112,8 kN Schub {Tumanski R-29B-300 mit 112,8 kN Schub}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 1.880 km/h {1.880 km/h}; Dienstgipfelhöhe 17.000 m {17.000 m}; max. Reichweite 1.500 km {1.500 km}

Gewicht : 

Leermasse 11.908 kg {12.300 kg}; max. Startmasse 20.560 kg {20.670 kg}

Abmessungen : 

Spannweite von 14,00 m bis 7,80 m {14,00 m bis 7,80 m}; Länge 17,10 m {17,10 m}; Tragflügelfläche 37,3 m² {37,3 m²}

Bewaffnung : 

eine sechsläufige Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-6-30; Waffenzuladung bis 4.000 kg an sieben Außenstationen; Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-3S oder R-60M, Luft-Boden-Rakete Ch-25, Zusatztanks, Behälter für die elektronische Kriegsführung, Raketenbehälter UB-16 bzw. UB-32 für 16 bzw. 32 ungelenkte 57-mm-Luft-Boden-Raketen S-5 und Kanonenbehälter SPPU-22-01 mit einer vertikal beweglichen zweiläufigen Grjazew-Schipunow 23-mm-Kanone GSch-23L, Nuklearbomben, ungelenkte und lasergelenkte Bomben {eine sechsläufige Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-6-30; Waffenzuladung bis 4.000 kg an sieben Außenstationen; Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-60M oder R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-23, Ch-25, Ch-27, Ch-29, Ch-31, Ch-35, Antiradar-Raketen Ch-58, Zusatztanks, Behälter für die elektronische Kriegsführung, Raketenbehälter UB-16 bzw. UB-32 für 16 bzw. 32 ungelenkte 57-mm-Luft-Boden-Raketen S-5 und Kanonenbehälter SPPU-22-01 mit einer vertikal beweglichen zweiläufigen Grjazew-Schipunow 23-mm-Kanone GSch-23L oder UPK-23-250 mit einer  zweiläufigen Grjazew-Schipunow 23-mm-Kanone GSch-23L, Nuklearbomben, ungelenkte und laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR Bomben, Treubomben}

Versionen:

MiG-27 "Flogger-D" :

erste spezielle Jagdbomberversion der MiG-23; Prototyp war die MiG-23BM, auch als "32-25" bezeichnet 

MiG-27K "Flogger-J" :

verbesserte Version mit dem Laserbeleuchtungs- und TV-Zielverfolgungssystem vom Typ Kajra für den Einsatz von neuen laser- und fernsehgelenkten Waffen; Prototyp war die MiG-23BK, auch als "32-26" bezeichnet 

MiG-27M "Flogger-J2"

modernisierte und kampfwertgesteigerte Version der MiG-27K; Prototyp war die "32-29", auch als MiG-27KR bezeichnet 

MiG-27D : 

auf den Standard der MiG-27M gehobene MiG-27K; Prototyp war die "32-27"

MiG-27ML

Exportversion der MiG-27M für Indien; auch bezeichnet als MiG-27L oder MiG-27M Bahadur; Prototyp war die "32-29L"

 
letzte Änderung :  24.07.2015