Tupolew Tu-135

Verweise: Jak-33 M-56 T-4 Tu-125 Tu-134 Tu-135 von 1970 XB-70

Galerie

Geschichte:

Als Antwort auf die North American XB-70 der USA forderten die Fernfliegerkräfte der Sowjetunion 1961 einen strategischen Bomber mit ähnlicher Auslegung. An der Ausschreibung nahmen die Entwicklungsbüros von Jakowlew, Suchoj und Tupolew teil. Es entstanden Projekte mit zwei Hauptvarianten die sich durch die Höchstgeschwindigkeit unterschieden. Zu einem die Tupolew Tu-135 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 2.000 - 2.300 km/h mit einer Hülle aus Aluminium, zum anderem die Jakowlew Jak-33, die Suchoj T-4 und die Tupolew Tu-125 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 3.000 - 3.200 km/h mit einer Hülle aus Titan und Stahllegierungen. Das Projekt der Jakowlew Jak-33 wurde direkt am Anfang zurückgewiesen. Überraschend erhielt die Suchoj T-4 1963 den Zuschlag gegenüber der Tupolew Tu-125 bzw. Tu-135, was politisch motiviert war.

Im Jahre 1958 begannen die Arbeiten an dem Projekt Tu-135, das in seiner Auslegung dem Projekt Mjassischtschew M-56 und der North American XB-70 ähnelte. Die Tu-135 blieb aber nur ein Projekt, obwohl mehrere Konfigurationen (verschiedene Varianten mit vier oder sechs Triebwerken, unterschiedlichen Triebwerksversionen und veränderter aerodynamischer Auslegung) als strategische Überschallbomber bzw. Überschallpassagierflugzeug begutachtet wurden. Durch die geänderte Ausschreibung von 1961 für einen strategischen Überschallbomber mit einem kleineren Startgewicht und einer Höchstgeschwindigkeit vom Mach 3 wurde die Projektentwicklung der Tu-125 auf der Basis der Tu-135 gestartet. Parallel wurden die Projektentwicklung an der Tu-135 bis zum Ende des Jahres 1963 fortgeführt.

 

(Die Bezeichnung Tu-135 wurde für die Tu-134/135 später noch einmal verwendet)

Technische Daten:

Typ : 

strategischer Überschallbomber Tu-135M {Überschallpassagierflugzeug Tu-135P}

Triebwerk : 

vier Kusnezow NK-6 mit je 235,5 kN Schub {vier Kusnezow NK-6 mit je 235,5 kN}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 3.000 km/h {2.200 km/h}; Dienstgipfelhöhe 19.000-22.000 m; max. Reichweite 10.000 km {4.500-5.000 km}

Gewicht : 

max. Startmasse 205.000 kg

Abmessungen : 

Spannweite 34,8 m; Länge 50,7 m; Tragflügelfläche 417 m²

Bewaffnung : 

vier bis sechs Luft-Boden-Raketen Ch-22 oder zwei bis vier Luft-Boden-Raketen Ch-45 mit 1.500 km Reichweite oder zwei bis vier ballistische Raketen oder vier bis sechs Luft-Luft-Raketen oder Bomben

Versionen:

Tu-135R :  

Projekt eines Überschallbombers

Tu-135K :  

Projekt eines Überschallbombers

Tu-135M :  

Projekt eines Überschallbombers

Tu-135P :  

Projekt eines Überschallpassagierflugzeugs

 
letzte Änderung :  24.07.2015